• Amalie Geburtsklinik Hamburg

    Amalie

     

    "Für fast jede Hürde haben wir eine

    Steighilfe. Jede Frau braucht etwas

    anderes. Wir führen sie alle auf den

    Berg –

    nur begleitend hinter ihnen oder

    am Seil oder mit der Gondel, ja

    sogar dem Hubschrauber."

     

    Unser Klinik-Portrait.

Partnerseite Werbung Schwangerschaft Geburt in Hamburg
Picker Award Geburtskliniken

Amalie-Sieveking-Krankenhaus Geburtsklinik

 

Kompetent, familiär, zertifiziert babyfreundlich gemäß WHO/UNICEF

 

Mit jährlich fast 1.400 Geburten zählt das Amalie-Geburtszentrum zu den beliebten Geburtskliniken in Hamburg. Ein erfahrenes Team begleitet werdende Eltern durch die Schwangerschaft um eine sanfte und möglichst natürliche Geburt in den Kreißsälen zu erleben. 2016 wurde das Amalie Sieveking-Krankenhaus mit dem "Picker Award" für Geburtskliniken ausgezeichnet und gehört damit zu den TOP 10 der elternfreundlichsten Geburtskliniken in Deutschland.

 

 

 

Geburtsklinik Hamburg Amalie Portrait

Die Geburt im Amalie-Geburtszentrum

 

Wie der Name unserer Abteilung Geburtshilfe schon sagt – Sie müssen Ihr Kind natürlich nicht allein zur Welt bringen. Wir helfen Ihnen dabei. Um Geburt gut zu erleben bedarf es vor allem drei Dinge: Ein gemeinsames Konzept wie man sich der Geburt hingeben kann ohne völlig die Kontrolle zu verlieren, ein Gefühl von kontinuierlicher Betreuung und die stete Beteiligung und Einbindung bei Entscheidungen durch umfassende Kommunikation. Wenn das gelingt, dann lassen sich auch schwierige Geburten nicht nur meistern. Sie hinterlassen oft sogar ein Gefühl von besonderem Stolz und Erfüllung. Eine Geburt lässt sich weder vorhersagen noch wirklich planen. "Daher kann man auch keine richtigen Erwartungen entwickeln," sagt Chefarzt Dr. Wolf Lütje. "Und daher lohnt es sich auch nicht Angst zu haben. Für fast jede Hürde haben wir eine Steighilfe. Jede Frau braucht etwas anderes. Wir führen sie alle auf den Berg – nur begleitend hinter ihnen oder am Seil oder mit der Gondel, ja sogar dem Hubschrauber. Je besser wir unsere werdenden Mütter im Vorfeld kennenlernen, desto besser können wir sie betreuen..."

 

Lesen Sie in unserem Klinik-Portrait mehr zum Amalie-Geburtszentrum.

 

 

 

Chefarzt der Geburtsklinik im Hamburger Nordosten: Dr. Wolf Lütje mit leitender Hebamme Kerstin Archuth
Amalie-Sieveking Geburtsklinik Hamburg

„Sicherheit durch die große Erfahrung eines engagierten Teams, die sich etwa in einer geringen Interventionsrate wie Einleitungen, Dammschnitten oder Kaiserschnitten ausdrückt sowie eine gute Betreuung, die bewusst auch psychosomatische Aspekte umfasst,“ Lütje, der kürzlich als Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe für weitere zwei Jahre bestätigt wurde, räumt der Psychosomatik in der Geburtshilfe einen hohen Stellenwert ein, denn es kämen während Schwangerschaft und Geburt auch psychologisch nicht verarbeitete Dinge schnell zum Vorschein. Das Amalie-Geburtszentrum bietet deshalb nicht allein eine ausführliche Hebammensprechstunde zur Anmeldung (idealerweise telefonische Terminvereinbarung ab der 24. Schwangerschaftswoche), sondern auch eine Geburtsnachbesprechung an. Überhaupt sei Zeit ein entscheidender Aspekt in der Geburtshilfe, so Lütje: „Nicht nur die werdende Mutter sollte Geduld aufbringen, sondern auch die Hebammen und Ärzte.“ Wie auch sein Kollege Dr. Herwig im Albertinen-Krankenhaus plädiert Dr. Lütje für eine natürliche Geburt, sofern möglich. „Dabei kann es aber durchaus auch psychisch-begründete Indikationen geben, die einen Kaiserschnitt nötig machen können, weil manche Frauen eine krankhafte Angststörung oder ein überstarkes Kontrollbedürfnis haben.“ Dagegen sei etwa eine bereits durch Kaiserschnitt erfolgte Geburt kein Grund, beim zweiten Mal nicht zumindest zu versuchen, auf natürlichem Wege zu entbinden.

 

 

Helle, freundliche Farben- einer der drei modernen Kreißsäle im Amalie-Geburtszentrum
Amalie Sieveking Krankenhaus Kreißsaal

Erstes "Babyfreundliches Krankenhaus" in Deutschland

 

Das Amalie-Geburtszentrum ist 1995 deutschlandweit die erste Geburtsklinik überhaupt gewesen, die gemäß WHO/UNICEF als "Babyfreundliches Krankenhaus>>" zertifiziert wurde seitdem das begehrte Siegel immer wieder erhalten hat. Anfang nächsten Jahres wird 20jähriges Jubiläum gefeiert. Dem Stillen wird demgemäß im Amalie-Geburtszentrum eine hohe Bedeutung beigemessen, wenngleich natürlich die Entscheidung bei der Mutter verbleibt. „Aber unsere Unterstützung wird in der Regel gerne angenommen und in den meisten Fällen klappt es dann auch,“ sagt Anja Renning, die als Laktationsberaterin im Amalie arbeitet. So wie im Albertinen-Geburtszentrum können werdende und gewordene Eltern auch im Amalie-Geburtszentrum die Angebote eines angeschlossenen Elternzentrums >> in Anspruch nehmen, ebenso ergänzen auf Wunsch Beleghebammen das Team um die leitende Hebamme Kerstin Archuth. Diese beschreibt die Amalie-Geburtshilfe als „familiär“: „Es ist gemütlich bei uns, es sind nur kurze Wege zu gehen – das hat so etwas von Nestcharakter“. Das spüren auch die Väter, für die regelmäßig Abende angeboten werden, bei denen man sich gemeinsam mit Dr. Lütje über die Rolle des Vaters, vor, während und nach der Geburt austauschen kann. Allerdings nur nach vorhergehender Anmeldung – so groß ist die Nachfrage. 

 

 

 

Vorwehenzimmer im Amalie-Geburtszentrum
Amalie Sieveking Hamburg Geburtsklinik

Noch ist Zeit: Das Vorwehenzimmer. Für die Phase der leichteren Wehen oder den Fall eines Fruchtwasserabgangs gibt es ein behagliches Vorwehenzimmer. In einem französischen Bett können Sie mit Ihrer Begleitperson entspannen und dabei Musik hören oder sich anderweitig ablenken. Selbstverständlich können Sie auch ein wohliges Bad nehmen. Wenn die Wehen zunehmen und sich Ihr Muttermund genügend geöffnet hat, ist einer der drei Kreißsäle für Sie reserviert. Jeder Raum ist mit einem großen Bett und allerlei Hilfsmitteln ausgestattet.

 

Pezzibälle, Haltestangen, Deckenseile, Gebärhocker und Multifunktionsbetten stehen im Kreißsaal zur Verfügung, damit Sie die Haltung einnehmen können, die für Sie unter der Geburt am angenehmsten ist. Einer der Kreißsäle ist zudem mit einer Entbindungswanne ausgestattet. Grundsätzlich wird eine natürliche Geburt angestrebt. Sie besteht darin, die in der Geburtsvorbereitung erlernten Atmungs- und Entspannungstechniken sinnvoll anzuwenden. Sofern unterstützende Maßnahmen notwendig sind, werden diese mit Ihnen besprochen und nur mit Ihrem Einvernehmen angewendet. Eine Begleitperson Ihrer Wahl ist grundsätzlich willkommen.

 

 

 

Das Hebammen-Team

Wer sich für den Beruf Hebamme entscheidet, folgt einer Berufung: Jede unserer Hebammen empfindet den tiefen Wunsch und Erfüllung darin, die Entstehung neuen Lebens zu begleiten und allen Kindern sicher auf die Welt zu helfen. Sie ist dazu ausgebildet, den gesunden, natürlichen Verlauf Ihrer Schwangerschaft zu überwachen und Ihre Geburt zu leiten. Während eine Hebamme eine normale Geburt allein leiten darf, ist jeder Arzt per Gesetz dazu verpflichtet, unter der Geburt im Team mit einer Hebamme zu arbeiten. Übrigens: Noch lange bevor es Ärzte gab, wurde bereits der Hebammen-Beruf ausgeübt. Damals hießen Hebammen nur „Die weisen Frauen“. Unsere Hebammen arbeiten im Schichtdienst, aber als flexibles Team. Ausführliche Übergaben garantieren die Kontinuität und keine Hebamme wird Sie unmittelbar vor der Geburt wegen eines anstehenden Schichtwechsels verlassen.

 

Die Beleghebammen

Wenn Sie eine besonders persönliche Betreuung wünschen, empfehlen wir Ihnen gerne eine unserer Beleghebammen>>. Diese sind niedergelassene freiberufliche Hebammen, die sich während der Schwangerschaft, bei der Geburt und bis acht Wochen nach der Geburt intensiv um Sie kümmern. 

 

Der Kinderarzt

Dank einer Kooperation mit dem Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift ist eine kinderärztliche Versorgung gewährleistet. Der Kinderarzt führt auch die U2-Vorsorgeuntersuchung durch. Für den Ernstfall stehen ein Beatmungsplatz sowie ein Inkubator für Ihr Kind zur Verfügung. Selbstverständlich wird unser Team regelmäßig in der Erstversorgung von Neugeborenen geschult. Damit ist bis zu einer möglichen Verlegung des Kindes in die Kinderklinik eine optimale und sichere Versorgung Ihres Kindes garantiert. Im Falle einer Verlegung in das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift bemühen wir uns selbstverständlich darum, dass Mutter und Kind so schnell es geht wieder vereint werden. Im Falle einer drohenden Frühgeburt und bei speziellen Risiken werden wir mit Ihnen die Verlegung in ein passendes Perinatalzentrum besprechen. Meist können wir aber gerade wegen unseres ganzheitlichen Behandlungsansatzes eine Frühgeburt verhindern. Sie können daher mit fast allen Schwangerschaftsproblemen immer zunächst unsere Hilfe in Anspruch nehmen. 

 

Pränatale (vorgeburtliche) Diagnostik

Mit Hilfe modernster Ultraschallgeräte (u. a. 3D zur so genannten Sonografie nach DEGUM II) sind wir in der Lage, immer früher etwaige Fehlbildungen am Fötus zu erkennen. Allerdings hat auch diese Diagnostik ihre Grenzen und es muss immer die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, dass weniger auffällige Befunde im Einzelfall übersehen werden. Zur pränatalen Diagnostik zählen weiterhin Farbdoppler der mütterlichen und kindlichen Blutgefäße sowie in der 12. bis 13. Schwangerschaftswoche die Untersuchung der kindlichen Nackenfalte: In Verbindung mit einer Blutuntersuchung nehmen wir eine computergestützte Risikoanalyse in Form eines Suchtests zum Ausschluss genetischer Defekte vor. Eine Fruchtwasseruntersuchung ist heutzutage daher nur noch selten notwendig. Natürlich sind Sie nicht verpflichtet, alle Möglichkeiten der vorgeburtlichen Diagnostik auszuschöpfen. Es ist allein Ihre Entscheidung, wie viel Sie über Ihr ungeborenes Kind wissen möchten. Ebenso, wie Sie im seltenen Fall eines von der Norm abweichenden Befundes vorgehen. Seien Sie aber gewiss, dass wir Ihnen in einer schwierigen Situation beistehen und Sie nach bestem Wissen und Gewissen ergebnisoffen beraten.

 

Das Amalie-Elternzentrum bietet nicht nur ein abwechslungsreiches Kursangebot zur Geburtsvorbereitung, sondern auch Hilfestellung für die erste Zeit nach der Geburt.

 

 

 

 

 

Amalie-Sieveking-Geburtsklinik Kontakt

Amalie-Geburtszentrum E-Mail

Hier können Sie eine direkte E-Mail-Anfrage an die Amalie-Sieveking-Geburtsklinik stellen >>

Amalie-Geburtszentrum Hamburg

Amalie-Geburtszentrum

Haselkamp 33

22359 Hamburg

 

  • Schwangeren-Ambulanz, Termin zur Anmeldung ab der 24. Schwangerschaftswoche; Tel. 040 644 11-303
  • Kreißsaal (24 h); Tel. 040 644 11-217
  • Doppler-/Ultraschallsprechstunde (Degum II), Tel. 040 644 11-421
  • Risikosprechstunde Chefarzt Dr. Lütje; Tel. 040 644 11-421
  • Geburtsnachbesprechung Chefarzt Dr. Lütje, Tel. 040 644 11-421
  • Leitender Arzt / Wahlarztbetreuung; Tel. 040 644 11-421
  • Wochenstation; Tel. 040 644 11-411
  • Stillsprechstunde/Hotline; Tel. 040 644 11-8116 oder -411
  • Amalie-Elternzentrum; Info und Anmeldung über Tel. 040 644 11-217

Infoabende jeden ersten Dienstag im Monat, 19:30 Uhr und an ausgewählten Sonntagen, 18 Uhr. Geburtsvorbereitung für werdende Väter an ausgewählten Sonntagen (Anmeldung erforderlich)

 

  

Datum der letzten Änderung: 24.03.2020, Redaktionsleitung

Babyfreundliches Krankenhaus

 

"Babyfreundlich" ist ein 

Qualitätssiegel für Ein-

richtungen der Geburts-

hilfe und Kinderheilkunde. >> 

 

 

 

 

 

Gut zu wissen...

 

Als Deutschlands erstes „Babyfreundliches Krankenhaus“, ausgezeichnet von der UNICEF und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), legt das Team viel Wert auf das Stillen und zeigt Ihnen in aller Ruhe wie es geht. Selbstverständlich sind auch Patientinnen, die nicht stillen möchten, herzlich willkommen. 

 

 

Beleghebammen

Im Amalie-Geburtszentrum können Sie auch mit einer Beleghebamme entbinden.

Für weitere Fragen und Informationen stehen Ihnen die Beleghebammen gerne zur Verfügung.

 

Gode Baumeister und Hella von Poehl - Beleghebammenpraxis in den Walddörfern

Telefon: 040 33 36 18 17, Telefonsprechzeiten Montag und Mittwoch 13:00 bis 14:00 Uhr

 

 

Lese-TIPP

Broschüre des Amalie-Geburtszentrum in Hamburg >>

 

 

Geburtsängste - Sprechstunde bei Geburtsängsten

 

Mitunter können Sie schon in der Frühschwangerschaft vor lauter Geburtsangst nicht schlafen. Oder Sie haben eine Geburt noch ungut in Erinnerung. Für diese und ähnliche Fälle steht Ihnen der Chefarzt mit psychosomatischer Kompetenz und Beratung zur Seite. Terminvereinbarung (ggf. auch Wochenendtermine) ist zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft unter der Tel. 040 644 11- 421 möglich.

 

 

NEWS

Die Geburtszentren in der Albertinen-Gruppe bilden zukünftig Hebammen aus. Die theoretische Ausbildung der Hebammenschülerinnen finde tim Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) statt.

 

 

Veranstaltungen

 

 

 

 

 

LESE-TIPP. Chefarzt Dr. Wolf Lütje

© Copyright Geburt in Hamburg