• Hebammen Hebammenliste Beleghebammen in Hamburg

     

    Das schönste
    Ereignis im Leben

     

    Sie schenken neues Leben!
    Wir informieren Sie über
    Hebammen in und um Hamburg.

     

    Willkommen auf unseren Seiten!

  • Stillen Stillberatung Hamburg

     

    Stillen? Stillen!

     

    Die beste Ernährung für Ihr Baby!
    In der Muttermilch stecken alle
    Nährstoffe, die Ihr Kind in den
    ersten Lebensmonaten braucht.
    Mit diesen Tipps unser Experten
    klappt es bestimmt (oder besser).

    Unser Still-Ratgeber >>

  • Väterkurse Hamburg

     

    Lieber Papa!

     

    Das ist eine ganz "schöne"

    neue Aufgabe für dich!

    Damit sie dir ein klein wenig

    leichter fällt, haben wir hier

    Informationen und Angebote

    für junge Väter zusammengestellt

    Unsere Väter-Seiten >>

natürliche vaginale Geburt Hamburg

Natürliche (Vaginale) Geburt

Unsere Info-Seiten zur natürlichen Entbindung >>

Kaiserschnitt pro & contra Hamburg

Operativ: Kaiserschnitt pro & contra

Unsere Info-Seiten zum Kaiserschnitt und Kaisergeburt >>

Hausgeburt oder Geburtshaus

Natürliche Hausgeburt oder Geburtshaus?

Unsere Info-Seiten zur Entbindung >>

Giftige Stoffe in Babybodys. Test

Giftige Stoffe in Babybodys. Was Sie jetzt wissen müssen >>

Checkliste Eltern Hamburg

Zum ersten Mal Eltern? Bereiten Sie sich vor. Unsere Checkliste >>

Elterngeld Hamburg

Wenn's ums Geld geht ... - Unsere Infos

zum Mutterschafts- und Elterngeld >>

Hebammen in Hamburg und Umgebung

In der Schwangerschaft gut durch eine Hebamme betreut
Hebammenliste Hebamme Hamburg

Hebammen. Es gibt eine freie Hebamme, eine Beleghebamme, eine Hausgeburtshebamme und eine Familienhebamme. Wer blickt da noch durch? Unsere Redaktion sagt Ihnen, was Sie wissen müssen. Hebammen begleiten Frauen von Beginn der Schwangerschaft an, während der Geburt und der anschließenden Stillzeit. Vom ersten Tag der Schwangerschaft an können Sie sich jederzeit von einer Hebamme beraten lassen. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für diese Hebammen-Leistungen und für die Gespräche. Ihre Hebamme betreut Sie nach der Geburt im Wochenbett. Jede Frau kann nach der Geburt die Hilfe einer Hebamme bis mindestens acht Wochen nach der Geburt in Anspruch nehmen. Diese Nachsorge wird von den Krankenkassen bezahlt. Daher sollten Sie in jedem Fall die Angebote in Anspruch nehmen.

 

Geburt-in-Hamburg-TPP: Suchen Sie sich frühzeitig eine Hebamme, die Sie während Ihrer Schwangerschaft und nach der Geburt begleitet. Sie können ruhig schon ab der 12. Woche damit beginnen. Die Leistungen werden von der Krankenkasse bezahlt. Wenn Sie mögen, denken Sie auch über das Angebot von Beleghebammen >> nach. Hier unsere Checkliste "Vor der Geburt" >>

 

Soll Ihr Baby zuhause, im Kreis der Familie geboren werden? Bei einer Hausgeburt plant und organisiert die Hebamme gemeinsam Ihre Hausgeburt.

 

Ab der sechsten Woche nach der Geburt, sollten Sie einen Rückbildungskurs zur Stärkung von Beckenboden und Bauchmuskeln besuchen. Viele Hebammen bieten darüber hinaus weitere Angebote nach der Geburt an: Beikostkurse, Babymassage, Stillberatung und Stillgruppen.

 

In diesem Bereich erstellen wir derzeit für Sie Informationen und Übersichten der Hebammen in Hamburg und Umgebung. Ganz neu ist unsere umfassende "Geburt-in-Hamburg"-Hebammenliste.

 

 

 

Hebamme – die Frau an Ihrer Seite

Beleghebammen, Vor- und Nachsorgehebammen, Hebammen in der Klinik, Hebammen in Geburtshäusern – ihr Einsatzort ist vielseitig und jede Schwangere braucht sie.

Der Beruf der Hebamme wird oft verklärt. Dabei sind Schichtdienst in der Klinik, Rufbereitschaft und hohe Versicherungsbeiträge große körperliche und finanzielle Belastungen. Nichtsdestotrotz ist es sehr befriedigend, den neuen Menschenkindern auf die Welt zu helfen und sie am Beginn ihres Lebens zu begleiten. Und natürlich ist es eine Herausforderung, sich auf immer neue und andere Frauen einzulassen, sie zu unterstützen, ihnen die Geburt so leicht wie möglich zu machen und ihnen die ersten Schritte mit ihrem Kind zu zeigen.

 

Wie wird man Hebamme?

Die Ausbildung zur Hebamme oder Entbindungspfleger ist eine schulische Ausbildung an Berufsfachschulen und dauert in der Regel drei Jahre. Sie beinhaltet theoretische und praktische Einheiten und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Bei Krankenschwestern verkürzt sich die Ausbildungszeit auf zwei Jahre. Darüber hinaus gibt es an einigen wenigen Universitäten das Studium „Hebammenkunde“.

 

Vor der Geburt

Hebammen leiten Geburtsvorbereitungskurse, die die Schwangere mit oder ohne ihren Partner besuchen kann. Dort bereitet die Hebamme die werdenden Eltern auf die Geburt vor. Die Hebamme erzählt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über den Verlauf der Schwangerschaft, Möglichkeiten bei der Geburt und die ersten Wochen mit dem Baby. Entspannungstechniken und Atemübungen sind Bestandteil des Kurses.

Die Hebamme lernt die Mutter vor der Geburt kennen. Sie bespricht mit ihr alles rund um die Vorbereitung auf die Geburt. Sie kann in die Mutterschaftsvorsorge in Ergänzung zur ärztlichen Vorsorge eingebunden werden, wenn eine Schwangere dies wünscht. Viele Hebammen bieten auf Wunsch ergänzende Leistungen wie Akupunktur, Yoga oder auch Massagen an.

 

Während der Geburt

Die Hebamme begleitet den gesamten Geburtsprozess und ist die zentrale Hilfe für die Frau. Ärzte werden nur bei medizinischer Notwendigkeit hinzugezogen oder wenn eine Periduralanästhesie gesetzt werden soll. Die Geburt ist ein natürlicher Prozess und so legen Hebammen großen Wert darauf, so wenig wie möglich medizinische Hilfe einzuschalten. Durch Atemübungen, seelischen Beistand und klaren Handlungsanweisungen an die Gebärende kann die Hebamme den Geburtsprozess leiten.

 

Nach der Geburt

Die Hebamme begleitet die Mutter im sogenannten Wochenbett. Sie zeigt, wie das Baby versorgt wird. Frauen haben nach der Entbindung mindestens sechs Wochen Anspruch auf die Hilfe einer Hebamme. In den ersten zehn Tagen nach der Geburt bezahlt die Krankenkasse einen täglichen Besuch, danach 16 weitere. Kommt es zu Stillproblemen o.ä. können Frauen ihre Hebamme auch darüber hinaus um Rat und Hilfe bitten.

Die Hausbesuche der Hebamme orientieren sich an den Bedürfnissen der frischgebackenen Mutter und des Babys. Sie kümmert sich um das Wohlbefinden der Frau, die neben der neuen Situation mit dem kleinen Kind auch die Geburt und die körperlichen Veränderungen verarbeiten muss. Hebammen stehen mit Tipps und Hilfen zur Seite. Wer meint, über die reguläre Zeit hinaus Hilfe von der Hebamme zu brauchen, kann den Frauenarzt nach einem Rezept auf "verlängerte Hebammenbetreuung" fragen.

Die Krankenkasse zahlt die Leistungen, die vor, während und nach der Geburt in Anspruch genommen werden. Ausnahmen sind Zusatzleistungen wie Yogakurse, Säuglingspflegekurse oder Babymassage. Im Zweifelsfall ist es gut, die eigene Krankenkasse zu fragen, da jede Kasse unterschiedliche Leistungen anbietet.

 

Rückbildung

Sechs Wochen nach der Entbindung ist es ratsam einen Rückbildungskurs zu besuchen. Dieser wird meist auch in Hebammenpraxen angeboten. In diesen Kursen werden spezielle Übungen gezeigt, die den Beckenboden und die Bauchmuskulatur wieder stärken. Die Kurse werden  entweder für Mütter allein oder mit ihren Kindern angeboten.

 

Hebamme - Worauf haben Sie Anspruch?

Hebammen Hamburg

Die Krankenkassen (gesetzlich wie privat) übernehmen in der Regel viele Hebammen-Leistungen.

 

Hebammen-Leistungen vor der Geburt (Schwangerschaft) 

  • persönliche/telefonische Hebammen-Beratung
  • Hebammen-Vorsorgeuntersuchungen (Ausnahme: Ultraschall)
  • Geburtsvorbereitungskurs für die Schwangere (einzelne Kassen übernehmen auch den Anteil des Mannes bei Paarkursen)
  • Geburtsvorbereitungskurs für den Partner (nur einzelne Kassen)
  • Alternative Methoden, z.B. Akupunktur (nur einzelne Kassen)

 

Hebammen-Leistungen während der Geburt 

  • Klinikgeburt (in der Klinik angestellte Hebamme oder Beleghebamme)
  • Hausgeburt
  • Geburtshaus (nur einzelne Kassen, Pauschale 550 Euro)

 

Hebammen-Leistungen nach der Geburt 

  • Täglicher Hebammen-Hausbesuch (bei besonderen Problemfällen auch bis zu zwei Mal täglich) in den ersten 10 Tagen nach der Geburt
  • 16 weitere Hebammen-Besuche in den ersten acht Wochen nach der Geburt
  • 4 weitere Hebammen-Besuche bei Stillproblemen (ggf. mit ärztlichem Attest)
  • Rückbildungskurs

 

 

Hebammen - Was ist zu tun? Unsere Checkliste

Geburt und Schwangerschaft in Hamburg

Alles Warten hat ein Ende: Bald ist Ihr Liebstes da. Natürlich sind Sie nun ganz bei Ihrem Baby. Wir halten Ihnen den Kopf frei und haben Ihnen hier eine kleine Liste zusammengestellt von Dingen, die Sie rund um die Hebammensuche nicht außer acht lassen sollten. Unsere "Hebammen-Checkliste":

 

  • Hebamme - Suchen Sie sich frühzeitig eine Hebamme, die Sie während Ihrer Schwangerschaft und danach (Wochenbett) begleitet. Sie können ruhig schon ab der 12. Woche damit beginnen. Die Leistungen werden von der Krankenkasse bezahlt. Hierzu haben wir Ihnen weiter unten eine erste Übersicht von Hebammen in Hamburg zusammengestellt. Viele Frauenarztpraxen in Hamburg arbeiten auch mit Hebammen zusammen. Informationen erhalten Sie dann auch dort.
  • Beleghebamme - Eine Möglichkeit die Geburt in einer persönlichen, vertrauten Atmosphäre zu erleben, bietet Ihnen die Geburtsbegleitung durch eine Beleghebamme. Sie haben sozusagen eine 1:1-Betreuung. Jedoch sollten Sie schon in der frühen Schwangerschaft den Kontakt zu einer Beleghebamme herstellen. Beleghebammen sind oft stark ausgebucht. In individuellen Gesprächen lernen Sie sich kennen und besprechen das weitere Vorgehen. Diese Hebamme ist in der gesamten Schwangerschaft für Sie da, um Sie auf Ihrem Weg zur Elternschaft zu begleiten. Wichtig ist, dass Ihre "Wunsch-Hebamme" Sie auch bei Ihrer Geburt in Ihrer "Wunsch-Geburtsklinik" begleiten kann. Bitte erkundigen Sie sich in jedem Fall danach! Hier haben wir Ihnen Infos zur Beleghebamme zusammengestellt >>
  • Doula - Doulas sind erfahrene Geburtsbegleiterinnen - sozusagen "die gute Freundin an der Seite der Frau". Sind Sie schwanger und suchen nach einer liebevollen, kontinuierlichen Begleitung während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett?  Dann kann eine Geburtsbegleiterin - eine Doula - helfen >>
  • Babyplaner (Babyplanner) - Natürlich ganz neu und kommt aus den Vereinigten Staaten: Vielleicht kennen Sie ja bereits Hochzeitsplan(n)er. Babyplanner organisieren gemeinsam mit Ihrer Familie alles Anstehende, informieren über Termine und Checklisten zur Geburt und unterstützen werdende wachsende Familien auf dem Weg in ein Leben mit Baby. Unsere Infoseite >>
  • Geburtsklinik, Hausgeburt oder Geburtshaus - Erkundigen Sie sich frühzeitig, wo und wie >> Sie entbinden möchten. Alle Krankenhäuser und die meisten Geburtshäuser bieten Informationsabende zur Entbindung an, in der Regel inklusive Kreißsaal-Besichtigung bzw. Besichtigung der Räumlichkeiten der Geburtshäuser. Es gibt auch Kliniken, bei denen man sich schon sehr früh anmelden muss. Auf unserer umfangreichen Sonderseiten haben wir Ihnen wichtige Informationen und Übersichten zusammengestellt. Neu ist unserer Klinik-Navigator.

 

 

An alles gedacht?

Hier unsere gesamte Checkliste "vor der Geburt" >>

 

 

 

Familienhebammen in Hamburg

Einige Mütter benötigen besonders viel Hilfe. Familienhebammen können sich für die junge Mutter und für ihre Familie besonders viel Zeit nehmen und besonders helfen. Familienhebammen bieten ein vielfältiges und kostenfreies Angebot für Schwangere und Mütter mit Säuglingen und Kleinkindern bis zum ersten Lebensjahr.

 

Hier haben wir Ihnen eine Übersicht der Familien-Hebammen in Hamburg zusammengestellt >>

 

Hebammen Hebammenliste Hamburg

Hebammen in Hamburg - Unsere Hebammenliste

(Beleghebammen - unsere Beleghebammenliste - finden Sie hier >>)

 

 

  • Hamburg gesamt - Hausgeburten
    • Nini, Isabelle (Hausgeburten in und um Hamburg); E-Mail: nini[ät]hausgeburten-hamburg.de,Telefon: 0178 2580575  
  • Hamburg-Nord (Bezirk Eimsbüttel, Bezirk Hamburg-Nord)
    • Langer-Grandt, Gabriele, Hebamme (Hausgeburten); Maria-Louisen-Str. 63, 22301 Hamburg, Telefon: 040-662142, info[ät]hausgeburt.net
  • Hamburg-West (Bezirk Altona)
    • Toth, Susanne und Büter, Larissa, Hebammen (Schanzenhebammen), Eifflerstraße 43, 20357 Hamburg, E-Mail: kontakt[ät]schanzenhebammen.de
    • Hunfeld, Elisabeth, Hebamme (Hausgeburten); Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg, Telefon: 01755611694
  • Hamburg-Ost (Bezirk Wandsbek)
    • Meißner, Jasmin, Hebamme (Wochenbettbetreuung und Vorsoge, Volksdorf und Umgebung); jasmin.meissner[ät]googlemail.com
    • Hebammenpraxis Rahlstedt, Sigrid Adamzik, Rahlstedter Bahnhofstraße 22, 22143 Hamburg, Tel.: 0151-23004392
    • Yagli, Sirin, Hebamme, Bockhorster Höhe 84, 21031 Hamburg, Tel.: 01590 10 41 718, E-Mail: hello[ät]muttivations.de
    • Benslimane, Christiane, Hebamme, Tel.: 0171-2102731, E-Mail: kontakt[ät]hebamme-in-hamburg.com
  • Hamburg-Mitte (Bezirk Hamburg-Mitte) 
    • Hunfeld, Elisabeth, Hebamme (Hausgeburten); Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg, Telefon: 01755611694
    • Toth, Susanne und Büter, Larissa, Hebammen (Schanzenhebammen), Eifflerstraße 43, 20357 Hamburg, E-Mail: kontakt[ät]schanzenhebammen.de
    • Schneider, Anna-Leena, Hebamme (Hausgeburten); E-Mail: anna-leenaschneider[ät]gmx.de, Telefon: 0176 56 900 585
    • Wegner, Joanna, Hebamme (Hausgeburten); Seumestr. 44, 22089 Hamburg Telefon und Fax: 040-76975579 
    • Müller, Kim Susan, Hebamme; Stockhausenstr. 14, 22305 Hamburg, Telefon: 0176 310 77321, E-Mail: kontakt[ät]hebamme-kim-susan-mueller.de
    • Yagli, Sirin, Hebamme, Bockhorster Höhe 84, 21031 Hamburg, Tel.: 01590 10 41 718, E-Mail: hello[ät]muttivations.de
  • Hamburg-Süd (Bezirk Harburg, Bezirk Bergedorf)

 

 

Beleghebammen Hebammenliste Hamburg

Beleghebammen in Hamburg, Pinneberg und Norderstedt - Unsere Beleghebammenliste

(Unsere Hebammenliste - gesamt - finden Sie hier >>)

 

  • Hamburg-Nord (Bezirk Eimsbüttel, Bezirk Hamburg-Nord)
    • Fundus-Hebammengemeinschaft, Heckscherstr. 48a, 20253 Hamburg, Tel.: 040 61168106
    • Birte Jarden, 22303 Hamburg, Mobil: 0152 54223043
    • Hebammenpraxis Am Alsterlauf, Alsterdorfer Str. 528, 22337 Hamburg, Tel.: 040 51329922
    • Annike Trabert, 22087 Hamburg, Mobil: 0163 6291210
    • Mira Becker, 22087 Hamburg, Mobil: 0163 7302016
    • Wibke Klug (Entbindung in der Geburtsklinik des Albertinen-Krankenhaus >> möglich), Tel.: 040 18 08 08 34
    • Carina Meyer (Entbindung in der Geburtsklinik des Albertinen-Krankenhaus >> möglich), Tel.: 040 55895182
  • Hamburg-West (Bezirk Altona)
    •  
  • Hamburg-Ost (Bezirk Wandsbek)
    • Katharina Holz, Mobil: 0174 4490222
    • Gode Baumeister und Hella von Poehl (Entbindung in der Geburtsklinik des Amalie-Sieveking Krankenhaus Volksdorf >> möglich), Beleghebammenpraxis in den Walddörfern, Tel.: 040 33 36 18 17
    • Hebammenpraxis Rahlstedt, Sigrid Adamzik, Rahlstedter Bahnhofstraße 22, 22143 Hamburg, Tel.: 0151-23004392
  • Hamburg-Mitte (Bezirk Hamburg-Mitte) 
    •  
  • Hamburg-Süd (Bezirk Harburg, Bezirk Bergedorf)
  • Norderstedt
    • Miriam Bonk und Anna-Katharina Roth (Entbindung in der Paracelsus-Klinik Henstedt-Ulzburg >> möglich), Hebammenpraxis Norderstedt, Am Kielortplatz 122, 22850 Norderstedt, Tel.: 040 5479726

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 

  

Datum der letzten Änderung: 23.02.2017, Redaktionsleitung

Wie finde ich eine Hebamme? Unsere INFOS auf Arabisch

Wie finde ich eine Hebamme. Arabisch

 

TEST. Barmer Krankenkasse im Test

Barmer. Erfahrungen. Test. Künstliche Befruchtung. Kinderwunsch

Unser Test. Halten die Werbeversprechen der Krankenkassen? Wir haben für Sie getestet. Leistungen bei Schwangerschaft und Geburt >> 

 

Hebammen AKTUELL

Umfrage: Über die Hälfte der Hebammen betreut gleichzeitig drei und mehr Frauen im Kreißsaal

Deutscher Hebammenverband warnt vor Auswirkungen von Personalengpässen in Geburtskliniken >>

 

 

 

Geboren mit der Hilfe meiner Hebamme

 

Wir unterstützen die Kampagne >>

 

TIPP Beleghebamme

Möchten Sie die Geburt in einer persönlichen, vertrauten Atmosphäre erleben? Dann denken Sie an eine Beleghebamme >>

Beleghebamme Hamburg

 

GEWUSST?

Ob Elterngeld, Elternzeit oder Kindergeld - das steht Ihnen zu und daran müssen Sie denken >>

Elterngeld und Elternzeit

 

 

 

GEWUSST?

Hausgeburt oder eine Geburt im ärztlich geleiteten Kreißsaal eines Krankenhauses? Mit dem Hebammenkreißsaal gibt es dazu eine Alternative >>

 

 

 

 

 

 

Autoversicherung. Zahlen Sie zu viel?

Unser Eltern-Versicherungsspecial >>

 

 

Kfz-Versicherung Eltern

 

 

 

 

Unsere LESE-TIPPS

 

 

 

 

Babybett und Babyzimmer

TIPPS Babyzimmer und Babybett

 

Planen Sie schon das Babyzimmer für Ihren kleinen Schatz? Wir helfen Ihnen bei der Einrichtung des Kinderzimmers und bei der Frage nach dem "richtigen" Babybett >> 

 

 

-Partner-Aktion- NEUER PARTNER

 

 

 

Hebammen-Eintrag

Sie Sie Hebamme? Möchten Sie gern in unsere "Geburt-in-Hamburg"-Hebammenliste aufgenommen werden? Bieten Sie Kurse an? Dann schreiben Sie uns! Wir nehmen Sie kostenfrei in unsere Hebammen-Liste auf.

Kontakt

Kontakt

© Copyright Geburt in Hamburg