• Väter-Seite Väterkurse

     

    Lieber Papa!

     

    Das ist eine ganz "schöne"

    neue Aufgabe für dich!

    Damit sie dir ein klein wenig

    leichter fällt, haben wir hier

    Informationen und Angebote

    für junge Väter zusammengestellt.

     

     

  • Baby Schwangerschaft Geburt in Hamburg

     

    Hallo Baby!

     

    Willkommen in Hamburg!

    Für Ihren "neuen Schatz" gibt

    es ganz viel zu entdecken -

    und zu lernen! Wir haben Ihnen

    einige Kurse und Angebote

    zusammengestellt >>

     

     

  • Spielplatzfreunde Väter-Kolumne

     

    Väter, wo seid ihr!?

     

    Unsere neue Väter-Kolumne

    "Spielplatzfreunde" lässt Sie 

    nicht allein bei Spielplatz-

    besuchen, zeigt wichtige Apps

    für Väter und macht die

    "Vaterschaft" viel interessanter >>

  • Elterngeld Elternzeit Hamburg

     

    Elterngeld & Co.

     

    Elterngeld, Elternzeit & und Co.

    Was steht mir zu und habe ich 

    an alles gedacht?

    Unsere Sonderseiten rund um

    das Thema Geld und "Anträge" >>

  • Partnerberatung und Eheberatung Hamburg

     

    Liebes- und Ehefalle
    Baby

    Da kommt ganz schön etwas auf

    junge Eltern zu: plötzlich zu dritt!

    In nicht wenigen Partnerschaften

    beginnt es dann zu kriseln ...

    Unsere Partnerschafts-TIPPS >>

Spielplatzfreunde

NEU: Spielplatzfreunde 

Ein Blog für Väter, die das Beste nicht verpassen wollen >>

Versicherungen

Richtig abgesichert?

Das sollte uns Väter angehen. Unsere Versicherungs-TIPPS >>

Elterngeld

Hier geht's um Geld!

Unsere Info-Seiten Elterngeld, Elternzeit, Betreuungsgeld & Co. >>

Versicherungen Geburt

Richtig abgesichert?

Versicherungsschutz nach der Geburt

 

Viele denken nicht gerne darüber nach - aber gerade junge Eltern sollten es unbedingt tun: Wie sichere ich meine Familie ab, wenn ich oder ein Familienmitglied schwer krank wird, einen Unfall hat oder gar stirbt?

Welche Risiken bestehen in Ihrem Leben und durch welche Versicherung können diese am besten abgesichert werden?

Gerade junge Eltern brauchen einen umfassenden Versicherungsschutz. Aber nicht alle Angebote sind sinnvoll, und auch unter den im Prinzip sinnvollen Angeboten herrscht eine große Bandbreite an Tarif- und Leistungsunterschieden. Vor dem Abschluss einer Versicherung gilt immer: Überlegen Sie genau, welches Risiko Sie abdecken wollen. Welcher Schadensfall würde für Sie den finanziellen Ruin bedeuten? Lesen Sie das Kleingedruckte. Vergleichen Sie die scheinbar gleichen Angebote verschiedener Anbieter.

Versicherungen Geburt Eltern Kind

Welche Versicherungen sind notwendig?


Zu den wirklich notwendigen Versicherungen gehört die Krankenversicherung. Arbeitnehmer sind automatisch in der Gesetzlichen Krankenkasse (GKV) versichert. Familienmitglieder ohne eigenes Einkommen sind über den verdienenden Ehepartner bzw. den Vater oder die Mutter ohne weitere Beiträge mitversichert. 

Wer ein Einkommen von über 49.500,00 Euro pro Jahr (Stand 2015) hat, kann in die Private Krankenversicherung (PKV) wechseln. Hier gilt jedoch: In der PKV muss jedes Familienmitglied einzeln versichert werden. Für Familien ist die PKV also in der Regel teurer als die GKV.

Eine private Haftpflichtversicherung kann Sie vor dem finanziellen Ruin retten. Denn Schadensersatzansprüche anderer, ausgelöst durch Ihr Fehlverhalten, das Ihrer Kinder oder einen Unfall, können in die Millionen gehen. Kinder sind während der Ausbildung und bis sie selbst Geld verdienen in der Haftpflichtversicherung der Eltern mitversichert.

Was tun, wenn der Hauptverdiener der Familie ausfällt?


Experten raten gerade jungen Familien zu einer Risikolebensversicherung und einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Für junge Familien, die nur einen Hauptverdiener haben, ist eine Risikolebensversicherung unverzichtbar. Im schlimmsten Fall können die Hinterbliebenen so die Versorgungslücke schließen und ihren Lebensstandard aufrechterhalten bzw. einen drastischen Rückgang des Einkommens verhindern. Die Versicherungssumme, also der im Ernstfall ausgezahlte Betrag, sollte etwa das vier- bis fünffache eines Jahreseinkommens absichern. Der Todesfallschutz in Form einer Risikolebensversicherung ist zudem relativ preiswert. Als Service haben wir für Sie in Kooperation mit unserem Partner Tarifcheck24 eine Übersicht der verschiedenen Anbieter aufgenommen (siehe Formular unten).

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt junge Eltern, bei krankheits- oder unfallbedingtem Ausscheiden aus dem Beruf mittellos dazustehen. Dieses Schicksal trifft auch viele jüngere Erwerbstätige: Über 12 Prozent der Berufsunfähigkeitsrenten werden an unter 39-Jährige ausgezahlt. Der Staat hilft bei Berufsunfähigkeit kaum. Bedenken Sie beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung, wie hoch die Rente ausfallen wird - häufig sind es weniger als 800 Euro und das ist natürlich zu wenig, um eine Familie zu ernähren. Dabei gilt: Je früher Sie sich um einen derartigen Schutz kümmern, desto einfacher finden Sie eine passende und günstige Versicherung. Die Beiträge unterscheiden sich nämlich hinsichtlich Alter und Berufsgruppe des Versicherten: Junge Menschen in "ungefährlichen" Berufen zahlen weniger als ältere Erwerbstätige in Risikoberufen wie Maurer oder Gastwirt. Zusammen mit unserem Kooperationspartner Tarif Check 24 stellen wir Ihnen die wichtigsten Versicherungen im Vergleich vor.

 

  

Datum der letzten Änderung: 03.06.2016, Redaktionsleitung

 

TIPP 1

 

Risikolebensversicherung

Falls Sie schon eine Risikolebensversicherung haben, schauen Sie gleich nach, ob Sie nach der Geburt die Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen können. Mehr Infos zur Risikolebensversicherung >>

TIPP 2

 

Privathaftpflicht

Ihr Kind ist über Ihre Privathaftpflichtversicherung automatisch mitversichert, wenn Ihre Police nicht zum Single-Tarif besteht. Solange Ihr Nachwuchs unter sieben Jahre alt ist, kann er nach einem Schadensfall überhaupt nicht haftbar gemacht werden. Und im Straßenverkehr ist er sogar erst ab zehn Jahre verantwortlich.

TIPP 3

 

"Riester-Rente"

Ein Riester-Vertrag kann für Sie als junge Familie interessant sein, weil der Staat auch Kinderzulagen zahlt. Die betragen pro Kind jährlich 300 Euro. Beantragen können Sie sie auch für Ihren schon laufenden Vertrag. Die Kinderzulage wird für das laufende Kalenderjahr in voller Höhe gewährt, wenn mindestens einen Monat lang Anspruch auf Kindergeld bestand. Das Kindergeld wird auch für den Geburtsmonat voll ausgezahlt. Mehr Infos zur "Riester-Rente" >>

TIPP 4

 

Private Krankenversicherung

Lohnt sich eine private Krankenversicherung? >>

 

 

 

-Anzeige-

© Copyright Geburt in Hamburg