• Geburt Wochenbettbetreuung Stillberatung Hamburg

     

    Nach der Geburt

     

    Nun ist er da - Ihr kleiner Schatz.

    Was für ein Wunder ihn im Arm

    zu halten! Groß ist die Freude -

    aber auch die Unsicherheit. Mache

    ich das Beste? Was mache ich falsch?

    Wir versuchen ein wenig "Licht

    ins Dunkel" zu bringen.

     

     

  • Baby-Kurse in Hamburg Pekip Delfi

     

    Hallo Baby!

     

    Willkommen in Hamburg!

    Für Ihren "neuen Schatz" gibt

    es ganz viel zu entdecken -

    und zu lernen! Wir haben Ihnen

    einige Kurse und Angebote

    zusammengestellt >>

     

     

  • Väterkurse in Hamburg

     

    Lieber Papa!

     

    Das ist eine ganz "schöne"

    neue Aufgabe für dich!

    Damit sie dir ein klein wenig

    leichter fällt, haben wir hier

    Informationen und Angebote

    für junge Väter zusammengestellt >>

     

     

  • Partnerschaftsberatung Hamburg

     

    Liebes- und Ehefalle
    Baby

    Da kommt ganz schön etwas auf

    junge Eltern zu: plötzlich zu dritt!

    In nicht wenigen Partnerschaften

    beginnt es dann zu krieseln ...

    Unsere Partnerschafts-TIPPS >>

  • Baby-Nahrung Ernährung

     

    Baby da ...

    ... und wie ernähre ich es

    richtig? Gesunde und

    altersgerechte Nahrung.

     

    Unsere Sonderseiten zur

    Baby-Ernährung >>

     

     

     

  • sicheres Spielzeug

     

    Alles sicher ? !

    Baby da - und wie sicher ist

    das neue Zuhause? 

    Unser Spezial berät Sie rund

    um sichere Einrichtung, 

    sicheres Spielzeug und die

    sichere Schlafumgebung >>

Elterngeld und Elternzeit

Elternzeit, Elterngeld & Co. Was seht mir zu?

Unsere Info-Seiten zur Elternzeit und zum Elterngeld >>

Kindergeld Identifikationsnummer

Kindergeld mit Steuer-Identifikationsnummer. Was Sie jetzt wissen müssen >>

Checkliste Eltern Hamburg

Zum ersten Mal Eltern? Bereiten Sie sich vor. Unsere Checkliste >>

Elterngeld Hamburg

Wenn's ums Geld geht ... - Unsere Infos

zum Mutterschafts- und Elterngeld >>

Und wo liegt ihr Impfpass? Auch Erwachsene sollten Impfen nicht vergessen


Wissen Sie, wo Ihr Impfausweis liegt? Die meisten Erwachsenen müssten darüber länger nachdenken. Viele Krankheiten sind inzwischen in Vergessenheit geraten und Impfungen häufig kein Thema mehr. Aber auch Erwachsenen wird empfohlen, den eigenen Impfschutz regelmäßig prüfen zu lassen, spätestens alle 10 Jahre. Zudem machen es neue Lebensumstände wie ein Kinderwunsch, eine chronische Krankheit oder neuer Arbeitsplatz oft sinnvoll, sich selbst oder andere durch Impfungen zu schützen. Denn ungeimpfte Erwachsene gefährden sich nicht nur selbst, sondern vor allem Kinder in ihrer Umgebung. Besonders Säuglinge und Kleinkinder sind nur dann geschützt, wenn niemand in ihrer Umgebung die Krankheit übertragen kann. Mediziner nennen das „Herdenimmunität“. Für manche Impfungen sind Babys beispielsweise noch zu jung, andere Menschen können aufgrund einer chronischen Erkrankung nicht geimpft werden. Sie sind darauf angewiesen, dass die Menschen in ihrem Umfeld geimpft sind und ihnen Schutz vor der Ausbreitung und Ansteckung mit der Krankheit bieten. Laut Robert-Koch-Institut gehören Impfungen zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich und unerwünschte Arzneimittelnebenwirkungen werden nur in seltenen Fällen beobachtet. Die Bundesärztekammer fordert sogar eine Impfpflicht in Deutschland. Impfgegner führen jedoch  immer wieder Risiken an, die selbst noch nach Jahrzehnten auftreten können. So sollen etwa Langzeit-Daten über Risiken fehlen und die Zulassung sich auf Laborwert als Ersatzmessgröße beschränken. Gemäß einer Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen (KiGGS)  treten bei etwa zwei Prozent aller Impfungen schwere Nebenwirkungen auf.

 

Im aktuellen Fall des Masern-Ausbruchs sind Erwachsene, die vor 1970 geboren sind, in der Regel immun. Denn bis zur Einführung der Impfung bekam fast jedes Kind die Masern. Wer nach 1970 geboren ist und nur einmal geimpft wurde, seinen Impfpass nicht mehr findet oder nicht weiß, ob er die Masern hatte, sollte sich auf Empfehlung des Robert-Koch-Instituts in jedem Fall impfen lassen.

 

So empfiehlt auch die Ständige Impfkommission (STIKO) für  Erwachsene die Masern-Impfung. Darüber hinaus  sollten Erwachsene gegen Diphtherie,  FSME („Frühsommer-Meningoenzephalitis“), Virusgrippe (Influenza), Keuchhusten (Pertussis), Pneumokokken, Polio (Kinderlähmung), Röteln und Tetanus (Wundstarrkrampf) geimpft sein. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat auf ihren Internetseiten einen Impf-Check eingestellt. Hier >> kann der aktuelle Impfstatus online überprüft werden.

 

  

Datum der letzten Änderung: 03.06.2016, Redaktionsleitung

© Copyright Geburt in Hamburg