• Geburt Wochenbettbetreuung Stillberatung Hamburg

     

    Nach der Geburt

     

    Nun ist er da - Ihr kleiner Schatz.

    Was für ein Wunder ihn im Arm

    zu halten! Groß ist die Freude -

    aber auch die Unsicherheit. Mache

    ich das Beste? Was mache ich falsch?

    Wir versuchen ein wenig "Licht

    ins Dunkel" zu bringen.

     

     

  • Baby-Kurse in Hamburg Pekip Delfi

     

    Hallo Baby!

     

    Willkommen in Hamburg!

    Für Ihren "neuen Schatz" gibt

    es ganz viel zu entdecken -

    und zu lernen! Wir haben Ihnen

    einige Kurse und Angebote

    zusammengestellt >>

     

     

  • Väterkurse in Hamburg

     

    Lieber Papa!

     

    Das ist eine ganz "schöne"

    neue Aufgabe für dich!

    Damit sie dir ein klein wenig

    leichter fällt, haben wir hier

    Informationen und Angebote

    für junge Väter zusammengestellt >>

     

     

  • Partnerschaftsberatung Hamburg

     

    Liebes- und Ehefalle
    Baby

    Da kommt ganz schön etwas auf

    junge Eltern zu: plötzlich zu dritt!

    In nicht wenigen Partnerschaften

    beginnt es dann zu krieseln ...

    Unsere Partnerschafts-TIPPS >>

  • Baby-Nahrung Ernährung

     

    Baby da ...

    ... und wie ernähre ich es

    richtig? Gesunde und

    altersgerechte Nahrung.

     

    Unsere Sonderseiten zur

    Baby-Ernährung >>

     

     

     

  • sicheres Spielzeug

     

    Alles sicher ? !

    Baby da - und wie sicher ist

    das neue Zuhause? 

    Unser Spezial berät Sie rund

    um sichere Einrichtung, 

    sicheres Spielzeug und die

    sichere Schlafumgebung >>

Elterngeld und Elternzeit

Elternzeit, Elterngeld & Co. Was seht mir zu?

Unsere Info-Seiten zur Elternzeit und zum Elterngeld >>

Kindergeld Identifikationsnummer

Kindergeld mit Steuer-Identifikationsnummer. Was Sie jetzt wissen müssen >>

Checkliste Eltern Hamburg

Zum ersten Mal Eltern? Bereiten Sie sich vor. Unsere Checkliste >>

Elterngeld Hamburg

Wenn's ums Geld geht ... - Unsere Infos

zum Mutterschafts- und Elterngeld >>

Das Babyzimmer. Unsere Sicherheits- und Einrichtungs-TIPPS

Gesunde Raumluft für unsere Kinder

Ernährung ist ein wichtiger Faktor, der viele Eltern schon vor der Geburt des Kindes beschäftigt. Doch während sich Eltern viele Gedanken um die Ernährung ihres Babys machen gerät oft in Vergessenheit, dass eine schadstofffreie Umgebung ähnlich wichtig ist, um nachhaltig für ein gesundes Aufwachsen des Kindes zu sorgen. Gerade in der Innenraumluft bewegen sich oft schädliche Stoffe, die bedenkliche Baumaterialien, Möbel oder Bodenbeläge ausdünsten. Nicht zuletzt sollte auch Elektrosmog vermieden werden. Weiterführende Informationen wie ein Kinderzimmer wohngesund renoviert werden kann gibt es etwa bei den Baustoffexperten von Benz (benz24.de).  

 

Sicherheit in allen Bereichen

Ähnliches gilt auch für die Sicherheit. Unfälle sind vorprogrammiert, wenn innerhalb des Hauses nicht auf diverse Sicherheitsmaßnahmen geachtet wird. Nicht nur das Kinderzimmer sollte ein sicherer Ort sein, das Kind sollte sich im ganzen Haus oder Wohnung und im Garten unbekümmert bewegen können.

 

Empfohlene Sicherheitsmaßnahmen im Haus/Wohnung und Garten: 

  • Steckdosensicherung
  • Treppenschutzgitter
  • Ungiftige Pflanzen
  • Schutzgitter am Herd
  • Riegel an Kellertüren
  • Abschließbare Fenstergriffe
  • Eckschutzkappen
  • Umzäunung des Teichs
  • Zaunelemente sicher fixieren
  • Ungiftige Pflanzen
  • Verschluss von Gartengeräten und giftige Stoffe wie Düngemittel, Farben, Lacke etc.

Babygerechte Maßnahmen – den richtigen Zeitpunkt finden

Es macht Sinn, bereits einige Zeit vor der Entbindung  relevante Bereiche entsprechend schadstofffrei und sicher zu gestalten, da viele Frauen in den letzten Schwangerschaftswochen größere Aktionen als beschwerlich empfinden. Sicherheitsmaßnahmen jedoch können auch erst nach der Geburt in Angriff genommen werden, da es ein paar Monate dauert, bis das Baby krabbeln und mit dem Erkunden der Umgebung beginnen kann. Für eine eigene Wahrnehmung der verschiedenen Gefahrenquellen ist es auch hilfreich, sich selbst einmal in die Krabbelposition zu begeben und auf diese Weise die Wohnbereiche auszukundschaften. 

 

 

 

Unsere Babymöbel-TIPPS

Das Babybett: Matratze und Schlafsack reicht
Babybett und Babyzimmer

Mit liebevoll gestalteten Babymöbeln zaubern Sie eine positive Umgebung für Ihr Kind, in dem es sich rundum geborgen fühlen wird. Fröhlich-bunte Motive regen das visuelle Erkunden der Umwelt an und begrüßen Ihr Baby beim Aufwachen.

 


Neugeborene benötigen noch nicht viel, deshalb muss das Babyzimmer nicht gleich mit jeglichem Komfort ausgestattet sein. Ein Babybett gehört zu den Babymöbeln, die Ihr Kind von Anfang an bekommen sollte. In diesem schläft es vor allem tagsüber nicht nur ungestörter, sondern lernt auch schneller alleine zu schlafen.


Eine weitere praktische Idee im Babyzimmer ist ein Wickeltisch oder einer Wickelkommode. Achten Sie auf genügend Stauraum "in Griffnähe" - denn Sie sollten Ihr Baby nie allein und ohne Halt auf dem Wickeltisch lassen. Gruppieren Sie daher alles was Sie benötigen (Ersatzwindeln, Reinigungstücher, Cremes etc.) in unmittelbarer Nähe zum Wickeltisch. Empfehlenswert ist hier auch ein zusätzliches Wandregal. Weiterhin empfehlenswert ist eine Sitzgelegenheit, in der Sie nachts Ihren kleinen Liebling stillen oder in den Schlaf wiegen können.

 

Unsere TIPPS für das Babyzimmer:

 

  • Wickelkommode an einem warmen und möglichst wenig zügigen Ort (mit möglichst abwaschbarer Wickelauflage und - praktisch, aber im weiteren Unterhalt teuer - Windeleimer, alternativ: geschlossener Eimer mit herkömmlicher Mülltüte)
  • Regal über/neben der Wickelkommode
  • Gitter-Bettchen/Wiege (aber ohne Kissen und ähnlichem, z.B. auch keine Kuscheltiere, "Nestchen" Bettumrandungen, siehe unsere Informationen zum "Plötzlichen Kindstod" >>)
  • alternativ zum Bettchen/Wiege: Beistellbett an das Elternbett (ideal, wenn Sie stillen)
  • Schlafsack (siehe unsere Informationen zum "Plötzlichen Kindstod" >>)
  • Matratze mit Bezug (etwas härter, atmungsaktiv und frei von jeglichen Schadstoffen, siehe unsere Informationen zum "Plötzlichen Kindstod" >>)
  • Kleiderschrank

 

ggf.:

 

  • Babyphon
  • Spieluhr
  • Wickeltischheizstrahler

 

Unsere Ausstattungs-TIPPS rund um das Windeln:

 

  • Windeln (besonders bei Stillkindern empfehlenswert: spezielle Windeln für den Stillstuhl)
  • abwaschbare Wickelauflage mit weichem Bezug oder Moltontüchern (beachten: das Baby sollte nicht direkt auf dem Kunststoff der Wickelauflage liegen)
  • kleine Wasserschüssel für den Waschlappen (empfehlenswert: vor dem Wickeln mit warmen Wasser füllen, dann entfällt der Gang zwischen Waschbecken und Wickeltisch, ideal: Wasserschüssel mit zwei Kammern, eine für kaltes und eine für warmes Wasser)
  • Babyöl/Babypflegecreme
  • Wundschutzcreme (ggf. auch eine Zinkcreme)
  • Babywaschlappen (Einmalwaschlappen oder Stofflappen)
  • Spuck- und Handtücher
  • Badethermometer
  • Fieberthermometer

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Babymatratzen

Was soll mein Kind nachts anhaben?

Sommerschlafsack oder Winterschlafsack

Sommer oder Winter? Und was soll mein Baby nun nachts anhaben? Unsere Experten-Tipps auf den Sonderseiten zum Babyschlafsack >>

Babybettwäsche und Kinderbettwäsche

Babybettwäsche und Kinderbettwäsche

Möchten Sie mehr erfahren über Babybettwäsche und Kinderbettwäsche? Unserer Experte Marcus Gielas informiert Sie auf den Sonderseiten >>

Boxspringbetten für Eltern

Infos und Test Boxspringbetten

Erholung für "schlaf-gestresste" Eltern? Unsere Boxspringbetten-Infos >> 

Schlafberatung

Hilfe! Mein Baby schreit und schläft schlecht. Unsere Schlafberatung.

Hilfe! Mein Baby schreit und schläft schlecht. Unsere Schlafberatung >>

 

 

 

 

  

Datum der letzten Änderung: 19.07.2018, Redaktionsleitung

SERVICE Checkliste Gitter-Baby-Bett

Checkliste Baby-Gitterbett

Anhand dieser Checkliste können Sie leicht überprüfen, ob ein Gitterbettchen die notwendigen

Sicherheitsanforderungen erfüllt.

 

 

 

GEWUSST?

Der Plötzliche Kindstod (SIDS, sudden infant death syndrome) ist in den Industrienationen die häufigste Todesursache von Kleinkindern.

 

"Geburt in Hamburg"-Aktion:

  

Plötzlicher Kindstod Hamburg

 

SICHERHEITS-TIPP

Neben der Gefahr des plötzlichen Kindstodes/Säuglingstodes lauern oft unerkannte Gefahrenquellen im Kinderbett. Im Kinderbett sind häufig die häufigsten Unfallursachen:

 

  • Strangulation durch Kordeln oder Schnüre
  • Einklemmen in Zwischenräumen (zwischen Gitterstäben)
  • Ersticken an Kleinteilen, mit Bettzeug, Decken
  • Ersticken in Zwischenräumen (Matratze und Bettkasten)

 

-Partner-Aktion-

Höffner - Wo Wohnen wenig kostest!

 

 

 

TIPP Kinderwagen

Kinderwagen und Kombi-Kinderwagen

Kinderwagen ist nicht gleich Kinderwagen. Wir informieren Sie auf unseren Kinderwagen-Sonderseiten >>

© Copyright Geburt in Hamburg